Das wars….

Hey ihr Lieben,

wie ihr schon mitbekommen habt, hört man in letzter Zeit recht wenig von mir. Das Bloggen ist zur Zeit eher eine Last als eine Lust. Da ich bald meinen Bachelor anfangen werden und eine Thesis dazu schreibe, werde ich demnächst noch weniger Zeit haben. Ich beschließe also mit dem bloggen aufzuhören.

Es hat mir immer viel Spaß gemacht- vorallem dank eurer lieben Kommentare. Doch wenn ich meinen Blog nur halbherzig führen würde, könnte ich nicht zu 100% dahinter stehen. Ich habe mir allerdings überlegt nicht ganz aus eurem Leben zu verschwinden !

Eine neue Facebookfanseite namens Grapeüber mein Studium und Mode die ich gestalte, habe ich bereits erstellt. Ende Februar soll auch ein Onlineshop bei DaWanda hinzu kommen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir folgt:     GRAPE

Danke es war eine schöne Zeit!!! :)

Freestyle- Design

Wie ich euch bereits erzählte, machten Iggi und ich an einem Samstag eine Nährunde, so dass die Stofffetzen nur so flogen.

Iggi nähte sich nach langem probieren, auseinander nehmen und wieder zunähen, ein schönes Kleid. Den Stoff hat sie geschenkt bekommen und den Schnitt einfach auf den Stoff gezeichnet. Leider ist es noch nicht ganz fertig.

Ich machte es ähnlich unkompliziert! Ich legte meinen Blümchenjumper auf den Stoff und zeichnete drum herum. Das Rückteil schnitt ich etwas größer, damit die Seitennähte mittig sind. Und siehe da, er passt!

Innerhalb eines Nachmittages entstand so ein neues Kleidungs- und Lieblingsstück.

fusch

jumpsuit

jumpsuit1

jumpsuit2

Vielen Dank für eure lieben Worte zu meinem letzten Post- nun habe ich kein schlechtes Gewissen mehr.

Kollektion- news

Hallo ihr Lieben,

wie ihr wisst, arbeite ich neben meinem Praktikum an einer Kollektion. Es macht mir auch wahnsinnig viel Spaß, doch ich merke, dass mir dafür einfach die Zeit fehlt. Somit macht mich mein Projekt fast etwas traurig, da es nicht voran geht.

Ich habe mich entschlossen aus diesem Grund meine Kollektion vorerst auf Eis zu legen. Doch ich glaube die Webfläche möchte ich für meinen späteren Bachelor weiter entwickeln und verwenden. Ich zeige euch heute vorerst die letzten Zeichnungen und drapierungen zu diesem Thema.

Ab jetzt möchte ich mich wieder kleineren Projekten widmen, da ich dabei schneller Ergebnisse sehe, nicht so viel Zeit benötige und das Ganze mich einfach glücklicher macht! Ich hoffe ihr seid nicht enttäuscht und versteht meine Entscheidung dazu.

DSC04555

DSC04554

DSC04552

DSC04551

DSC04550

DSC04548

DSC04547

DSC04519

DSC04518

DSC04461

DSC04460

DSC04716

DSC04648

DSC04484

DSC04473

DSC04465

DSC04464

 

Heute werde ich noch ein Paar Fotos in meinem selbst genähtem Overall schießen, damit ich ihn euch präsentieren kann.

 

 

 

Skizzen- 1. Schritte

Ich habe angefangen mir aus verschiedenen Zeitschriften ein paar Bilder zusammen zu suchen, die mich inspirieren.Zunächst drapierte ich ein wenig an der Puppe um zu untersuchen, was man alles aus viereckigen Formen machen kann.

Davon möchte ich euch gerne einen kleinen Eindruck vermitteln.

erste Skizzen, Collagen:

skizzen

Farb- bzw. Stoffauswahl:

DSC04203

Drapierungen:

drapieren

Heute Abend werde ich meinen Webrahmen ausprobieren und ein paar Proben machen. Ich habe ihn seit gestern hier in Berlin und möchte jetzt immermal fleißig rumweben.

Mir macht mein Projekt jetzt schon große Freude, da ich nun wieder kreativ sein kann und dass auch in Eigenregie.Demnächst werden weitere Collagen und Bilder von Drapierungen folgen.

Wie findet ihr das?

 

Straight Edge- Kollektion

Wie viele von euch wissen, habe ich im letzten Semester (5.) ein Outfit entwickelt. Die blaue Jacke hatte gerade bzw. eckige Ärmel. In diesem Stil entwarf  ich eine kleine Collektion mit 6 Teilen. Ich nahm die Farben auf, welche sich in dem Stoff der Hose befinden. Es tauchen viele 3D- Elemente als Details in den Outfits auf, wie z.B. der Kragen bei Outfit 3 oder die komplette Hose bei Outfit 2.

Gerne hätte ich mehr Zeit für die Collektion gehabt und hätte sie am liebsten noch genauer dargestellt. Doch da mein Hauptaugenmerk auf dem fertigen Outfit lag, konnte ich mich nicht so intensiv mit der dazu passenden Collektion beschäftigen.

Ich möchte sie euch trotzdem zeigen, auch wenn man noch einiges daran verbessern könnte. Am liebsten würde ich  2-3 Teile schnitttechnisch umsetzten und sie im Originalstoff nähen. Doch dafür fehlt mir gerade echt die Zeit- leider. Immerhin habe ich mir schon wieder ein neues Projekt gestellt, welches auf seine Umsetztung wartet. In diesem Stil, also mit Illustrator, möchte ich auch meine nächste Collektion darstellen.

Das erste Outfit ist ein sogenanntes Showpiece, welches einfach den Charakter der gesammten Collektion wiederspiegelt. Es ist weder alltagstauglich noch „normal“.

Am liebsten hätte ich noch viel mehr Outfits designt.

 

Wie findet ihr meine Kollektion?

modell4-01modell6-01 modell3-01 modell2-01 modell1-01modell5-01

Moodboard- Kollektionsentwicklung

Für meine Zeit in Berlin, in der ich ein Praktikum bei einem Modelabel absolviere, habe ich mir etwas überlegt. Ich möchte natürlich weiterhin kreativ arbeiten und habe mir eine „Hausarbeit“ ausgedacht. Ich möchte eine kleine Kollektion entwerfen. Da ich im 5. semester bereits zum Thema „Straigt Edge“ Modelle entwarf, wollte ich nun im Arbeitsmodus bleiben. Die Kollektion werde ich euch demnächst zeigen und ist ein Beispiel für meine neuen Modellentwürfe.

Das Thema ist gänzlich anders! Es wird viel freier und nicht so streng!

Ich habe bereits erwähnt, dass mir bei meinem letzten Zuschnitt etwas auffiel. Es ist der viele Verschnitt, den man bei jedem Stoff hat. Man schmeißt einfach zu viel Stoff weg. In den großen Fabriken werden meterweise Stoffe entsorgt, da man sich zum Teil verplant hat oder man einen großen Rabatt ab einer bestimmten Meterzahl hat. Ich möchte dagegen wirken und die Fläche eines Stoffes komplett nutzen. Natürlich sollen die Modelle jetzt nicht nur aus Recht- und Vierecken bestehen. Man kann sich die Schnittteile so anordnen wie ein Puzzle. Hauptsache dicht an dicht.

verschnitt

Das zum Grundgedanken! Doch meine Inspiration und der Ausdruck sind von handwerklichen Techniken geleitet.

Meine Nichte bekam von meiner Mutti einen Webrahmen für Perlenschmuck geschenkt, da sie noch nicht so gut damit umgehen kann, nehme ich ihn zunächst in gewahrsam. Ich möchte weben, knüpfen und knoten als Gestaltungselemete mit aufnehmen. Dafür werde ich mir über Ostern einen großen Webrahmen anfertigen.

webrahmen

Unbenannt-2

Ich habe mir gestern ein neues kleines Buch gekauft, in dem ich alle meine Gadanken aufzeichnen und schreiben werde. Beginnen werden ich mit einer Recherche und mache mir Gedanken über Materialität und Farbigkeiten.

Nach Ostern möchte ich dann beginnen an der Puppe mit Probestoffen zu drapieren. Ich bin so aufgeregt und freue mich über mein ganz eigenes kleines Projekt!

Habt ihr noch Verbesserungsvorschläge oder Anregungen?

 

aktuelles Semester- Klassik

Wie manche von euch wissen, studiere ich bereits im 5. Semester Modedesign. In diesem Semester geht es um die Klassik. Das bedeutet, wir beschäftigen uns mit klassischen Blazern, Oberstoffen und Verarbeitungen. Doch natürlich muss das Outfit nur klassisch inspiriert sein und ist neu interpretiert.

Ich habe mir als Thema den Diamanten ausgesucht und lasse mich von der klaren und geraden Form leiten. Mein 5. Nesselmodell ist nun endlich mein Endgültiges und ich kann bald in Originalstoff zuschneiden! Ich möchte euch ein paar Collagen, mein Nesselmodell und Illustratorzeichnungen zeigen, damit ihr einen kleinen Eindruck meines Studiums bekommen könnt.

DSC00792

DSC00793

DSC00794

DSC00797

DSC00804

DSC00805

DSC00810

DSC00812

DSC00813

DSC00814

DSC00815

Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Einblick meines Studiums bekommen. Habt noch einen schönen 3. Advent!

 

Chaos- FabriK

Mein Modestudium hat vor ca. einem Monat angefangen und ich habe mich schon wieder mitten in die Arbeit gestürzt. Dieses Semester ( 5.), geht es um die Klassik, dass heißt wir beschäftigen uns mit klassischen Blazern, Blusen und/ oder Hosen, Röcke.

Ich fing an ein Moodboard zu erstellen, auf diesem befinden sich Bilder meiner Farb- und Silhouetteninspirationen. Danach klebte ich einige Collagen, dabei entstand ein großes Chaos in meinem Zimmer!

Auch als ich die Schnittkonstruktion anfing entstand viel Müll und ich habe meine eigenen 4 Wände sehr vorgestellt.